schiffchen
  • Geschichtlich aus der systemischen Therapie stammend, finden die systemischen Konzepte seit vielen Jahren zunehmend auch in den Bereichen der Sozialen Arbeit ihre Anwendung. Sei es in klassischen Arbeitsfeldern wie der Familien- und Erziehungsberatung und der Familienhilfe oder zunehmend auch in Schule und Arbeitsfeldern der Erziehung, Pflege und Rehabilitation bis hin zu Familiengerichten und deren Verwaltung, dem Case Management, der Seelsorge oder Organisationsberatung: die Verbindung der konstruktivistischen Denkansätze mit den systemischen Sichtweisen kann in der Systemischen Beratung für ein sehr breites Spektrum von zu bearbeitenden Anliegen blickerweiternd angewendet werden.

    Dabei bildet die systemische Haltung den Ratsuchenden gegenüber die Grundlage, um soziale Prozesse in unterschiedlichsten sozialen Kontexten reflektiert und unter Nutzung der eigenen Ressourcen der Gesprächspartner*innen zu erkennen und neue, oft überraschende Lösungswege zu eröffnen.

    Die Weiterbildung in Systemischer Beratung ermöglicht in kompakter Form den Erwerb hierfür wirksamer Hintergrundinformationen und Arbeitstechniken. Ziel ist es, auf der Basis der wertschätzenden und respektvollen Grundhaltung die eigenen Beratungs- und Gestaltungskompetenzen in einer Weise zu erweitern, dass die effektive Umsetzung systemischer Handlungsweisen in den beraterischen Anwendungsbereichen möglich wird.

    Die Lehrinhalte speisen sich im Schwerpunkt aus narrativen und lösungsorientierten Ansätzen und deren kreative und wirksame Tools für die beraterische systemische Arbeit mit Einzelnen, Paaren, Familien, Teams, Gruppen oder Organisationen. Die Weiterbildung erfolgt durchgehend praxisorientiert und findet in einem Wechsel von Vermittlung der systemischen Bausteine durch geschulte und erfahrene Trainer*innen des VITAS sowie Gästen und der vielfältigen Übung und Vertiefung dieses Ansatzes durch die Teilnehmenden unter gemeinsamer Reflexion statt.

    Die Weiterbildung entspricht den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft (SG) und endet mit einem durch die SG anerkannten Abschluss.

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Abgeschlossenes Hoch-, Fachhochschul- oder Fachschulstudium oder eine adäquate Ausbildung
    • Mindestens 2-jährige Berufserfahrung
    • Ein Arbeitsfeld, in dem eine praktische Umsetzung der Weiterbildungsinhalte möglich ist

    Das Trainer*innenteam entscheidet über mögliche Ausnahmen.

    Inhalte der Weiterbildung:

    Die Weiterbildung Systemische Beratung setzt sich wie folgt zusammen:

    210 WE Theorie und Methoden
    75 WE Selbsterfahrung und Selbstreflexion
    75 WE Supervision

    70 LE Intervision
    100 LE nachgewiesene Praxis in Form dokumentierter Beratungsarbeit
    30 LE Eigenarbeit, Literaturstudium etc.

    Eine Lern- bzw. Weiterbildungseinheit (LE/ WE) entspricht jeweils 45 Minuten.


    Dabei werden in den Weiterbildungseinheiten (WE) Theorie und Methoden zu folgenden Inhalten vermittelt:
    • Theoretische und historische Grundlagen des systemischen Ansatzes
    • Systemtheorie, konstruktivistische Beratung
    • Auftragsklärung, Contracting
    • Systemische Interviewführung und Fragetechniken
    • Reflexives Arbeiten, Reflecting Team
    • Lösungsfokussierter Ansatz
    • Prozessorientierung in der Systemischen Beratung
    • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
    • analoge Methoden in der Beratung, Kreativtechniken
    • Arbeiten im Raum
    • Lösungs- und Ressourcenorientierte Interventionsmöglichkeiten im Umgang mit Klienten in krisenhaften Situationen
    • Arbeit mit größeren Systemen

     Kursorganisation


    Trainer*innen: Sabine Dittrich, André Schulz, Robert Stamm, Stefan Lahmer

    Veranstaltungsorte:

    Technologiepark Warnemünde

    Die Selbstreflexionsseminare finden in einem Seminarhaus außerhalb von Stralsund statt.

    Kursanmeldung

    Bitte schriftlich bzw. per Mail an:

    VITAS
    Systemische Kompetenz im Norden UG (haftungsbeschränkt)
    Neuer Markt 2
    18439 Stralsund

    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    • Termine:

      27.- 28.01.2023
      10.- 11.03.2023
      28.- 29.04.2023
      02.- 03.06.2023
      06.- 08.07.2023 als Selbstreflexionsseminar
      08.- 09.09.2023
      06.- 07.10.2023
      24.- 25.11.2023

      12.-13.01.2024
      01.- 02.03.2024
      02.- 04.05.2024 als Selbstreflexionsseminar
      14.- 15.06.2024
      20.- 21.09.2024
      08.- 09.11.2024
      13.- 14.12.2024

      10.- 11.01.2025
      21.- 22.02.2025

      Die Seminare erstrecken sich jeweils über zwei Tage:
      Freitag und Samstag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

      Die Selbstreflexionsseminare finden von Donnerstag bis Samstag statt.

    • Dauer:
      Die Weiterbildung dauert insgesamt 24 Monate. Auf diesen Zeitraum verteilen sich insgesamt fünfzehn zweitägige Seminare sowie drei dreitägige Seminare.
    • Kosten:
      Die Kursgebühr beträgt insgesamt 4440 Euro. Die Zahlung der Kursgebühren erfolgt in 24 monatlichen Raten von 185 Euro.
    • Im Anschluss kann der Aufbaukurs Systemische Therapie als Anschlusskurs belegt werden. zu den Kursinfos