schiffchen
  • Die komplette Weiterbildung hat einen Umfang von insgesamt 600 Stunden Theorie, Supervision und Selbstreflexion. Zusätzlich sind Studiengruppenstunden im Umfang von insgesamt 50 Stunden sowie 50 Stunden eigener Supervisionstätigkeit zu leisten.

    Die Weiterbildung gliedert sich in:

    • Grundkurs
    • Hauptkurs
    • Aufbaukurs

     

    Bei bereits absolvierter, systemischer Grundausbildung entfällt das Grundkursmodul der Weiterbildung.

    Das Curriculum des VITAS erfüllt alle Anforderungen der Weiterbildungsrichtlinien der Systemischen Gesellschaft.

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium (Ausnahmen sind in begründeten Einzelfällen möglich)
    • Mindestens fünfjährige Berufserfahrung
    • Tätigkeit in einem Bereich, in dem die praktische Umsetzung der Weiterbildungsinhalte möglich ist
    • eine methodische Zusatzausbildung im Umfang von 400 Unterrichtsstunden

    In begründeten Einzelfällen können durch das Trainer*innenteam Ausnahmen ermöglicht werden.

    Grundkursinhalte:

    Teilnehmer*innen ohne systemische Grundlagenausbildung beginnen die Weiterbildung mit dem Grundkurs.
    • Grundhaltungen und Grundlagen des Systemischen Ansatzes
    • Systemtheorie (kybernetische Modelle erster und zweiter Ordnung, Radikaler Konstruktivismus, sozialer Konstruktionismus)
    • Systemische Interviewtechniken (Zirkuläres Fragen, prozessorientiertes Vorgehen u.a.)
    • Lösungsorientierter Ansatz nach Steve de Shazer
    • Reflexives Arbeiten, Arbeit mit dem Reflektierenden Team
    • Metaphern und analoge Arbeitsweisen, Systembrettarbeit
    • Externalisierung von Symptomen
    • Arbeit mit größeren Systemen

    Hauptkurs:

    Teilnehmer*innen, die über einen Abschluss als Systemischer Berater oder Therapeut(SG) verfügen, können direkt in den Hauptkurs einsteigen.

    Dieser Kursabschnitt vermittelt und trainiert spezifische Themen und Methoden der Supervisionsarbeit. Die Teilnehmer*innen sollen erlernen, als Supervisor*innen sicher mit einzelnen Personen, Teams und Organisationen umzugehen. Dazu wird ein umfangreiches methodisches Repertoire bereitgestellt. Die Reflexion eigener Supervisionsprozesse ist ein weiterer Bestandteil des Aufbaukurses und erfolgt verstärkt ab ca. der Hälfte des Kursabschnittes. Der Aufbaukurs umfasst sieben dreitägige Termine und einen zweitägigen Termin.

    Inhalte des Hauptkurses (230 Stunden):

    • Akquisition von Supervisionsprozessen
    • Modelle von Fall- und Teamsupervision
    • Teamentwicklung
    • Organigramme
    • offizielle und informelle Strukturen
    • Visionsarbeit
    • Leitbildentwicklungen
    • systemisches Konfliktmanagement
    • "unpopuläre Aufgaben" in Organisationen
    • Coaching / Coaching von Führungskräften
    • Schnittstellen zum NLP
    • Selbstreflexion zur supervisorischen Identität
    • Systemische Steuerung von Gruppenprozessen
    • Feedbackmodelle in der Teamsupervision
    • Moderationstechniken und Präsentation
    • Visualisierungen
    • Arbeitsmodelle für größere Gruppen(z.B. Open Space Technologie)
    • und andere

    Aufbaukurs:

    Die 120 Stunden des Praxismoduls fokussieren auf die eigene Arbeit als Supervisor. Über "Live-Arbeit" mit Supervisand*innen und Videosupervision selbständig geführter Prozesse wird die Herausbildung eines eigenen Stils befördert und reflektiert.

    Ausgehend von den praktischen Arbeiten der Teilnehmer*innen, werden die theoretischen Grundlagen weiter vertieft. Der Aufbaukurs der Weiterbildung umfasst zwei dreitägige und drei zweitägige Seminareinheiten.

     

    Trainer: Barbara Bräutigam, Sabine Dittrich, André Schulz, Robert Stamm
    Veranstaltungsort: Neuer Markt 2, 18439 Stralsund Google Maps
    Termine: in Planung
       

    Seminarzeiten:

    Donnerstag:
    Freitag:
    Samstag:
    09.00 Uhr - 18.00 Uhr
    09.00 Uhr - 18.00 Uhr
    09.00 Uhr - 12.45 Uhr

     

     

    • Kosten:
      Die Kursgebühr beträgt insgesamt 6.400,00 Euro. Der Grundkurs kostet 2.600,00 Euro der Hauptkurs 2.600,00 Euro und der Aufbaukurs 1.200,00 Euro. Die Zahlung der Kursgebühren erfolgt in monatlichen Raten oder pro Kursabschnitt.

    • Dauer:

      Die Weiterbildung ohne systemische Grundlagenausbildung dauert insgesamt 3 Jahre.