schiffchen
  • Der Abschluss wird begleitet durch das VITAS - Vorpommersches Institut für Therapie Ausbildung und Supervision.

    Das Curriculum des VITAS entspricht den Rahmenrichtlinien der Systemischen Gesellschaft. Damit haben die WeiterbildungsteilnehmerInnen die Gewähr, nach anerkannten Qualitätsstandards ausgebildet zu werden. Das VITAS ist Mitglied der Systemischen Gesellschaft und sichert damit die Vorraussetzung für einen von der Systemischen Gesellschaft zertifizierten Abschluss.

    Zielgruppe:

    Die Weiterbildung „Systemisches Coaching“ ist vorrangig geeignet für Personen, die
    • Menschen zu beruflichen Herausforderungen beraten
    • als Personalentwickler oder Trainer tätig sind
    • in Führungspositionen in Institutionen oder Unternehmen arbeiten
    • ihr Berufsfeld auf das Coaching ausrichten wollen

    Zugangsvoraussetzungen:

    In der Regel wird ein Hochschul-, Fachhochschul- oder Fachschulabschluss vorausgesetzt. Eine mehrjährige Berufspraxis als Führungskraft, Personalentwickler, Trainer oder Berater ist erwünscht. Über Sonderfälle entscheidet das Trainerteam des VITAS.

    Umfang der Weiterbildung:

    Die Weiterbildung hat einen zeitlichen Umfang von insgesamt 500 Stunden (à 45 Minuten)

    • 200 Einheiten Theorie und Methodentraining
    • 50 Unterrichtseinheiten Selbstreflexion
    • 50 Stunden Lehrcoaching
    • 75 Einheiten nachgewiesene Praxis in Form dokumentierter Coachingeinheiten
    • 75 Stunden selbstorganisiertes Lernen in Studiengruppen
    • 50 Stunden Eigenarbeit/ Literaturstudium etc.

    Die Seminare finden in der Regel jeweils von Donnerstag bis Sonntag in Stralsund statt.

    Zugangsvoraussetzungen:

    Formen des Lernens werden theoretische Abschnitte, Rollenspiele, Praxisdemonstrationen, Videofeedback und Gruppenübungen sein.

    Abschluss:

    Die Weiterbildung wird mit dem Zertifikat des VITAS abgeschlossen. Zusätzlich kann auf der Grundlage des Abschlusses am VITAS das Zertifikat der Systemischen Gesellschaft beantragt werden. Die folgend aufgeführten Zeiteinheiten entsprechen jeweils 45 Minuten.

    Bedingungen für das Zertifikat:

    • 200 Einheiten Theorie und Methodentraining
    • 50 Unterrichtseinheiten Selbstreflexion
    • 50 Stunden Lehrcoaching
    • 75 Einheiten nachgewiesene Praxis in Form dokumentierter Coachingeinheiten
    • 75 Stunden selbstorganisiertes Lernen in Studiengruppen
    • 50 Stunden Eigenarbeit/ Literaturstudium etc.

    Können die Kriterien für die Erlangung des Zertifikates nicht erreicht werden, wird am Ende der Weiterbildung eine Teilnahmebescheinigung über die absolvierten Inhalte ausgestellt. Werden die Kriterien innerhalb der nächsten zwei Jahre ab Weiterbildungsende erfüllt, erfolgt die Zertifizierung mit der Komplettierung der Bedingungen.

    Inhalte der Weiterbildung:

    • Einführung in das reflexive systemische Arbeiten und die systemische Interviewführung
      Geschichte des systemischen Ansatzes, Grundbegriffe, Theorie, systemische Haltung, Grundbausteine des systemischen Interviews, Prozessfragen
    • Arbeit mit dem reflektierenden Team, Zirkuläre Fragen und Hypothesenbildung, spezielle Fragetechniken
      Kennen lernen des reflektierende Teams, Grundlagen systemischer Konversationen, praktisches Üben des Reflektierens und Vertiefung des systemischen Interviews zirkuläre Fragen, hypothesengeleitete Interviewführung
    • Begleitung von Veränderungsprozessen mit analogen Methoden
      Arbeit mit dem Systembrett, Skulpturen, Aufstellungen, Time-line-Arbeit und anderen analogen Techniken
    • Der lösungsorientierte Ansatz im systemischen Coaching
      Modell der lösungsorientierten Arbeit nach Steve de Shazer, Kurzzeitansatz und systemische Vorgehensweisen, Arbeit mit Aufgaben, Skalierungen, Diskussion des Problems „Widerstand“
    • Arbeit mit größeren Systemen
      Kooperative Gesprächsmoderation mit größeren Systemen, Teams und anderen professionellen Systemen
    • Start und Prozessgestaltung
      Integration von „neuen“ Personen in bestehende Systeme, Akquisition von Aufträgen, Kontraktgestaltung, Auftragsklärung, Feedbackregeln, Formen des Reflecting Team im Gruppencoaching, Prozessplanung, Prozessverlauf und Beendigung von Prozessen
    • Selbstreflexion
      Biografische Selbstreflexion, die eigene Stellung im Beruf, die eigene Rollendefinition in Teams und Gruppe, Umgang mit Autoritäten
    • Coaching und Kooperationsförderung
      Kooperationsfördernde Gesprächsmoderation, Die „Disney-Strategie“, Veränderungscoaching, Arbeit mit Werten, Wahrnehmungspositionen, “Meta-Mirror”, Coaching/ Training bei unpopulären Aufgaben in Systemen (Entlassungen, Umsetzungen…)
    • Teamentwicklung
      Der „Teamkompass“ als Werkzeugkoffer der Teamentwicklung, Teamentwicklung als Metapher, gruppendynamische Aspekte, Methoden zum Umgang mit Konflikten, Arbeit mit teambezogenen Werten, Visionsarbeit, Verbindlichkeit und Installation von Feedbackschleifen“
    • Seminar: Organisationsentwicklung
      Formen systemischer Organisationsentwicklung, Leitbildentwicklung, Organisationsdynamik
    • Supervision und Live-Arbeit (50 Einheiten)
      Lehrsupervision eigener Coachingprozesse, gemeinsam durchgeführte Supervisionstage mit Live-Coaches

    Können die Kriterien für die Erlangung des Zertifikates nicht erreicht werden, wird am Ende der Weiterbildung eine Teilnahmebescheinigung über die absolvierten Inhalte ausgestellt. Werden die Kriterien innerhalb der nächsten zwei Jahre ab Weiterbildungsende erfüllt, erfolgt die Zertifizierung mit der Komplettierung der Bedingungen.

    Trainer: André Schulz, Dabine Dittrich
    Veranstaltungsort: Neuer Markt 2, 18439 Stralsund Google Maps
    Beginn: April 2017
    • Kosten:
      Die Kursgebühr beträgt insgesamt  3.600,00 Euro.